Andreas Behrendt Heilpraktiker für Psychotherapie · NLP-Lehrtrainer (DVNLP) · Life Coach

Meine Profession

Lebenserfahrung

54 Jahre

Erfahrung in angewandter Psychologie

30 Jahre

Erfahrung in Coaching & Training

26 Jahre

Erfahrung in der Psychotherapie

15 Jahre

Meine Leitsätze

Aufgeben ist keine adäquate Lösung!
Wenn Du etwas tust und es nicht funktioniert, tu etwas anderes!
Geht nicht, gibt`s nicht!

Meine Themen

  • Angst und Angststörungen
  • Depression und Burnout
  • Bewältigung von Krisen in Folge ungewollter Veränderungen
  • Problemlösung · Wachstum · Lebensgestaltung
  • Verhaltensänderung / Veränderungsarbeit
  • Zwischenmenschliche Kommunikation
  • Moderne Hypnose & NLP

Hier kenne ich mich aus!

Methoden & Modelle

  • Neurolinguistisches Programmieren (NLP) nach Richard Bandler und John Grinder
  • Hypnose & Psychotherapie nach Milton H. Erickson
  • Provokative Therapie nach Frank Farrelly
    • (ProSA)® (ProCo)® (ProSt)® nach Dr. E. Noni Höfner
  • Lösungsfokussierte Kurzzeittherapie nach Steve de Shazer
  • Kognitiven Verhaltenstherapie (VT) nach Aaron T. Beck
  • Rational-Emotive Therapie (RET) nach Albert Ellis

Psychologische Fachrichtungen

  • Kommunikationspsychologie
  • Angewandte Psychologie
  • Sozialpsychologie
  • Lernpsychologie
  • Kognitive Psychologie
  • Biologische Psychologie und Psychophysiologie
  • Neuropsychotherapie
  • Psychopathologie

Philosophie

  • Kostruktivismus
Coach Andreas Behrendt

Die ganze Geschichte

Vom Vertrieb zum Experten für Angst und Veränderung
Ich habe Coaching zu den deutschen Pionierzeiten während meiner Zeit im Vertrieb in den 90ern gelernt. Mitarbeiter wurden damals zunehmend als teure Ressource gesehen, deren Entwicklung gefördert werden sollte. Ziel war, die Verkäufer bei der Bewältigung ihrer Probleme zu unterstützen und verkaufsfördernde Verhaltensweisen zu etablieren. Im Wesentlichen eine Kombination aus Coaching und Training mit fließenden Grenzen. Das Steigern der Leistung stand immer im Vordergrund und war das primäre Ziel des Coachings.
Viele Konzepte, Modelle und Methoden, die heute noch angewandt werden, waren zu dieser Zeit noch in der Entwicklung und sind unter anderem auch in Projekten wie unseren entstanden.ヅ Das Erste und aus meiner Sicht spannendste Projekt, an dem ich mitwirken durfte, war „Best Practice“. Hier wurde versucht, die Strategien und die Haltung der Top-Verkäufer für die „schwächeren“ Verkäufer erlernbar zu machen. In der Umsetzung merkten wir jedoch sehr schnell, dass das, was einen Top-Verkäufer ausmacht, nicht 1 zu 1 übertragbar war und die menschliche Psyche mit Begriffen wie „vielschichtig“ oder „komplex“ nicht mal annähernd zu beschreiben ist.
Das Projekt hatte nicht den erwarteten Erfolg und wurde bald durch ein neues ersetzt – aber mein Drang eine Lösung zu finden blieb. Da das bei uns vorhandene Wissen offensichtlich nicht ausreichte, verbrachte ich nun meine Freizeit mit dem Studium von Psychologiebüchern und die täglichen Kontakte im Job wurden neben dem eigentlichen Zweck zu meinem ganz persönlichen Forschungsprojekt. Hier konnte ich mein theoretisches Wissen testen und herausfinden, was Menschen im Alltag tatsächlich dazu veranlasst, ihr Denken, Fühlen und Handeln zu ändern.
Nach rund 8 Jahre als Coach und „Veränderungsforscher“, habe ich das Neurolinguistische Programmieren (NLP) für mich entdeckt. Ein Kommunikationsmodell, das persönliche Veränderung erleichtert und mich dazu befähigt hat, meine eigenen Ängste aufzulösen und die Hartnäckigen beherrschbar zu machen. Diese Erfahrung sowie die Tatsache, dass Veränderungsarbeit oft an der Grenze zur Psychotherapie stattfindet und der Fakt, dass meine Mutter seit dem frühen Tod meines Vaters in den 70er-Jahren unter Depressionen und Angstzuständen litt, aber nie einen Psychotherapeuten aufgesucht hat (da sie nach eigener Aussage ja nicht „verrückt“ war) – war meine Motivation, mich intensiv mit den Methoden und Modellen der Psychotherapie auseinanderzusetzen.
Meine Mutter war dann auch mein erster Klient als Heilpraktiker für Psychotherapie. Im Alltag die liebevollste und fürsorglichste Mutter der Welt – im Rahmen der Therapie der starrsinnigste und unkooperativste Klient, den man sich vorstellen kann. Was rückblickend auch vollkommen logisch ist, denn ich war nun Therapeut und sie nicht verrückt! Erst am Rand der Verzweiflung habe ich erkannt, wie ungeheuer wichtig es ist, den Prozess konsequent an der Persönlichkeit des Klienten und seiner Sicht der Welt ausrichten. Auflösen konnten wir die Symptome nach rund 30 Jahren Leidensgeschichte nicht, aber am Ende der Therapie hatte meine Mutter ihre Symptome recht gut im Griff. Meiner Mutter hatte der Prozess noch ein paar entspannte Jahre geschenkt und mir eine tiefgreifende Erkenntnis, die alle nachfolgenden Prozesse beeinflusst hat.
Alle meine Erfahrungen haben dazu geführt, dass ich heute einen pragmatischen Ansatz in Psychotherapie und Coaching vertrete. Es gibt nicht „das Konzept“ oder „die Methode“ – sondern nur den individuellen Weg im Rahme der Stärken und Schwächen des einzelnen, in den sich Konzepte, Modelle und Methoden als hilfreiche Ressourcen einfügen.

Heilpraktiker für Psychotherapie · Hypnose & NLP Ausbilder · Life Coach

Sprechzeiten

Montag - Freitag   9:00 - 18:00 Uhr

Praxis-Adresse

Gladenbacher Weg 4a · 60489 Frankfurt-Rödelheim

Kontakt