coach heilpraktiker psychotherapie hypnose nlp

Andreas Behrendt

Jahrgang 1968

Coach für persönliche Veränderung

Heilpraktiker für Psychotherapie

Hypnose & NLP Ausbilder

Meine Leitsätze

Aufgeben ist keine adequate Lösung!
Wenn Du etwas tust und es nicht funktioniert, tu etwas anderes!
Geht nicht, gibt`s nicht!

So lange mache ich schon...

Veränderungsarbeit
seit 30 Jahre
Coaching
seit 23 Jahre
Hypnose & NLP
seit 17 Jahre
Psychotherapie
seit 13 Jahre
Hypnose & NLP Ausbildung
seit 11 Jahre
mein Business als selbständiger
seit 18 Jahre
...davor Vertrieb
12 Jahre

Hier kenne ich mich aus!

  • Veränderungsarbeit
  • Business
  • Meine Titel

Methoden & Modelle
Neurolinguistischen Programmierung (NLP) nach Bandler und Grinder
Hypnose & Psychotherapie nach Milton H. Erickson
Provokative Ansätze nach Dr. E. Noni Höfner
Kurzzeittherapie nach Steve De Shazer
Neuropsychotherapie nach Klaus Grawe
Kognitiven Verhaltenstherapie nach Albert Ellis und Aaron T. Beck

Psychologische Fachrichtungen
Allgemeine und Angwandte Psychologie
Sozialpsychologie
Kognitive Psychologie
Lernpsychologie
Biologische Psychologie und Psychophysiologie
Neurologie
Kommunikationspsychologie
Psychopathologie

Philosophie
Konstruktivismus

Meine Arbeitsbereiche
Verkauf von Versicherungs- und Finanzprodukten (B2C und B2B)
Entwicklung von Werbematerialien und Verkaufshilfen
Controlling und Vertriebssteuerung
Ausbau von Organisationszweigen
Führung von Mitarbeitern
Coaching von Mitarbeitern (Leistungsförderung)
Praxistrainings (Training on the Job)
Workshops, Fach- und Verkaufsschulungen

Meine Positionen im Vertrieb
Bezirksleiter (Verkauf)
Fachleiter für Finanzdienstleistung (Mitarbeiterführung & Verkauf)
Vertriebsleiter Maklervertrieb (Mitarbeiterführung & Verkauf)

Coaching & Psychotherapie
NLP-Practitioner (SNLP / DVNLP)
NLP-Master (DVNLP)
NLP-Trainer (DVNLP)
NLP-Lehrtrainer (DVNLP)
Heilpraktiker für Psychotherapie 

Business
Versicherungskaufmann (IHK)
Marketing & Kommunikations-Ökonom (VWA)

Die ganze Geschichte

0

Das Thema Veränderung begleitet mich nun seit mehr als 30 Jahren. Zunächst war es nur Eigeninteresse, denn ich hatte bei meinem Eintritt ins Berufsleben plötzlich mit Ängsten, Blockaden und hinderlichen Gewohnheiten zu kämpfen. Abgerundet wurde das Ganze durch sich verändernde Strukturen und neuen Strategien im Unternehmen, die auch „bedient“ werden wollten. Coaching für alles und jeden war damals noch nicht allzu weit verbreitet und die Idee einen Psychotherapeuten zu konsultieren war absurd. Ich war ja schließlich nicht verrückt! Stattdessen wurde ich Stammkunde im Buchhandel und habe gefühlt alles ausprobiert, was die Fachliteratur zu bieten hatte – bis ich endlich meine Kernprobleme im Griff hatte.

0

Mit der Beförderung zum Fachleiter, entstanden die ersten kleinen Prozesse, um meinen Mitarbeitern bei Ihren Problemen und Entwicklungsschritten zu helfen – was spürbar zu meinen Vertriebserfolg beitrug. Ich merkte aber auch, dass Lösungsansätze die mir halfen, nicht eins zu eins übertragbar waren und das man die menschliche Psyche mit Begriffen wie „vielschichtig” oder „komplex” nicht mal annähernd beschreiben kann. Mit dieser Erkenntnis begann mein Studium der menschlichen Psychologie in Theorie und Praxis. Meine Bibliothek wuchs stetig und die täglichen Kontakte im Job, wurden neben dem eigentlichen Zweck zu meinem ganz persönlichen Forschungsprojekt. Hier konnte ich meine Theorien testen und herausfinden was Menschen im Alltag tatsächlich dazu bewegt, ihre Meinung oder ihr Verhalten zu ändern.

0

Mit der Zeit entwickelte sich daraus die Idee, für ein eigenes Business. Ich hatte nur ein riesiges Problem – ich war auf hohem Niveau erfolgreich in meinem Job. Und für die Umsetzung meiner Idee, musste ich alles was ich bisher erreicht hatte, hinter mir lassen um dann wieder bei „Null“ anzufangen. So vergingen noch weitere zwei Jahre, bis meine Idee zur Realität wurde.

0

Ich lebte mich in die Selbständigkeit ein und begann im Jahr darauf mit einem Kommunikationsstudium. In der Vorlesungen zum Thema Kommunikationspsychologie kam ich zum ersten Mal in Kontakt mit dem NLP. Der Dozent ließ hier und da die leicht zugänglichen Modelle des NLP und die ein oder andere Demonstration mit in den Unterricht einfließen. Ich war beeindruckt und begann neben meiner Selbständigkeit und dem Studium, NLP zu lernen. Inhaltlich gab es für mich nicht viel Neues zu entdecken – psychologisches Grundwissen eben. Aber die große Stärke des NLP ist auch nicht die Theorie, sondern das konsequente Nutzen bestehender Ressourcen und das Training der Kommunikations- und Wahrnehmungsfähigkeiten über Erfahrung. In den folgenden Jahren arbeitete ich mich immer tiefer ins NLP, begleitete die Lehrgänge meines Ausbilders als Assistenztrainer, studiert noch einige andere Therapie- und Coaching Methoden und legte nebenbei noch die lernintensive Prüfung zum „Heilpraktiker für Psychotherapie“ vor dem Amtsarzt ab. In 2008 wurde ich vom Deutsche Verband für Neuro-Linguistisches Programmieren (DVNLP) zum Lehrtrainer ernannt und bin seitdem berechtigt, die nächste Generation von Veränderungs- und Kommunikationsprofis auszubilden. 

0

Meine große Leidenschaft sind aber immer noch konkrete Veränderungsprozesse! Ein klein wenig auch aus Eigeninteresse, denn im Alter werden die Veränderungsziele anspruchsvoller und die Probleme immer raffinierter. ヅ